Bonbonball 2013 war ein Riesenerfolg!

Mauritius-Miss überzeugt die Jury mit ihrem süßem Lächeln.

Rund 4000 Ballgäste feierten am 64.BonbonBall im ausverkauften Wiener Konzerthaus die mit Abstand süßeste Ballnacht des Jahres. Und zur Krönung und Freude der Manner- Vorstände Andres, Hahn und Schrott gab’s heuer eine ganz außergewöhnliche Miss Bonbon: die süße Géraldine Julie-Chlubna aus Mauritius, die via Facebook-Ranking einen Finalplatz ergattert hatte, gewann prompt das Finale.

„Es war heuer auch für mich ein außergewöhnlicher Ball“, schwärmte Ball-Organisator Heinz Alphonsus in den frühen Morgenstunden nach dem 64. BonbonBall. „Erstmals konnte man sich auch über das Facebook direkt für das Finale der Bonbonwahl qualifizieren – und diese Kandidatin hat dann auch prompt gewonnen.

Ein sichtbares Zeichen dafür, dass sich ein traditioneller Wiener Ball auch im modernen Kommunikationszeitalter einen fixen Platz sichern kann.“

Die 26 Jahre alte Géraldine zog es vor vier Jahren der Liebe wegen nach Wien. Die Facebook-Bewerbung war eher eine zufällige Idee.

„Der Sieg ist absolut gerechtfertigt, das Publikum irrt eben nie“, schwärmte auch Schauspieler und Intendant Alfons Haider, am BonbonBall auch gestrenges Jurymitglied.

Moderator Dominik Heinzl hatte alle Hände voll zu tun, um die jubelnden Ballgäste, die bereits während der Wahl für die bildhübsche Géraldine lautstark ihre Zustimmung bekundet hatten, im Zaum zu halten. Begeistert applaudierten auch Starfotograf Manfred Baumann, Miss Austria Armina Dagi, Musicalstar Uwe Kröger, Alfons Haider, Missy May, Fadi Merza, Hannes Nedball, Yvonne Rueff, Carmen „Sissy“ Stamboli, Adriana Zartl und Wohnbau Stadtrat Dr.Michael Ludwig und zahlreiche prominente Vertreter der Süßwarenproduzenten, der Importeure und des Handels.

Getreu dem Motto: „SÜSSER EINE BALLNACHT NICHT SEIN KANN!“ freuen sich die Veranstalter, nach diesem gelungenen Abend, schon jetzt auf den großen Jubiläumsball im nächsten Jahr, der am 13. Februar 2015 bereits zum 66.Mal stattfindet.

In diesem Sinne, gleich jetzt das süße Datum im Kalender vermerken und den Naschgusto bis dahin im Zaum halten.